lvg-logo

lvg-logo lvg-logo

02 / 2021 Homepage | Impressum

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit unserem Newsletter "Gesundheit bewegt" berichten wir für Sie quartalsweise über aktuelle Projekte und Initiativen.


Die Themen der vorliegenden Ausgabe sind:


afQuelle: Adobe Stock - 139469777 Gruppe Kinder beim Tauziehen von Robert Kneschke

Regionale Elternwerkstätten

Jetzt wieder vor Ort!


Die jeweils 10 KiTas im Landkreis Stendal und in der Region Hettstedt und Umgebung können sich freuen – die regionalen Elternwerkstätten können unter Einhaltung der Vorgaben der aktuellen Corona-Landesverordnung wieder als Präsenzveranstaltungen umgesetzt werden.


weiterlesen...

Seit Herbst des letzten Jahres wurden die thematischen Elternveranstaltungen, die zu Erziehungs- und Gesundheitsthemen informieren und Fragen der Eltern beantworten sollen, digital per Videokonferenz umgesetzt. Allein in diesem Jahr waren es 10 Termine. Das digitale Angebot wurde unterschiedlich von den Eltern in Anspruch genommen. Nicht alle KiTas boten die digitale Version an und nicht wenige Termine, die online geplant waren, mussten aufgrund fehlender Anmeldungen wieder abgesagt werden. Viele Eltern signalisierten, die Veranstaltungen lieber persönlich besuchen und vor Ort diskutieren zu wollen. Bei den Präsenzveranstaltungen profitieren die Eltern zudem, von der Betreuung der Kinder in der KiTa. Starten wird am 30.06.21 die KiTa „Pusteblume" in Gerbstedt OT Siersleben mit dem Thema „Schritt für Schritt – Gesunde Kinderfüße. Bis Ende 2021 können die beteiligten KiTas noch das von der IKK gesund plus geförderte Projekt der Regionalen Elternwerkstatt nutzen, dann sind 3 Jahre Projektlaufzeit - unter diesmal erschwerten Bedingungen - um.

Sabrina Lippe / Stefanie Vorbrodt
zum Anfang

vnsBild von Armin Schreijäg auf Pixabay.com

Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Sachsen-Anhalt

Online-Konferenz „Gesund in Kommune – In Strukturen wachsen"


Konferieren im virtuellen Raum statt persönlicher Gespräche im Konferenzsaal stand am 24.03.2021 auf dem Tagesprogramm von rund 70 kommunalen Akteuren aus Sachsen-Anhalt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Konferenz, die ursprünglich im November 2020 als Präsenzveranstaltung in Magdeburg stattfinden sollte, in ein virtuelles Angebot überführt. Das tat der Information und dem kollegialen Austausch jedoch keinen Abbruch, so die Einschätzung der Teilnehmenden am Ende des Konferenztages.


weiterlesen...

Gesundheitsförderung und Prävention auf kommunaler Ebene werden häufig durch Behörden, Krankenkassen oder den öffentlichen Gesundheitsdienst gesteuert. Um auf epidemiologische Daten gestützte Vorgaben für gesundheitsförderliche Entwicklungen mit den aktuellen Bedürfnissen auf Gemeindeebene zu harmonisieren, bedarf es einer abgestimmten Vorgehensweise. Gute Praxisbeispiele standen im Fokus der diesjährigen Konferenz, um zu zeigen wie die Verknüpfung von gemeindebezogenem Empowerment mit örtlicher Gesundheitspolitik gelingen kann.

So verdeutlichte eingangs Prof. Dr. Petra Wihofszky in „Ansätze der kommunalen Gesundheitsförderung – zwischen Top-down und Bottom-up“ die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Herangehensweisen und zeigte auf, wie sie am besten zusammenwirken und ineinandergreifen. Ergänzt wurde sie von Henrieke Franzen der HAG e.V. mit ihrer Vorstellung der „Standortanalyse“ als Instrument zum Auf- und Ausbau integrierter kommunaler Gesundheitsstrategien.

In drei parallelen Foren präsentierten anschließend kommunale Akteure ihre Konzepte und Projekte, die dazu beitragen, eine gesundheitsförderliche Gesamtstrategie in der jeweiligen Kommune zu entwickeln. Diese dienten der Bestärkung und Motivation der Teilnehmenden, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort eine gesunde Kommunalentwicklung Top-down und Bottom-up umzusetzen. Abgerundet wurden die Foren durch viel Raum zum kollegialen Austausch.

Mandy Weber
zum Anfang

karteQuelle: LVG

Online-Regionalkonferenz zur Daseinsvorsorge

Gesund leben im Burgenlandkreis


Welche Strukturen braucht es, um gesund und aktiv älter zu werden? Wie gelingt gesundheitliche Daseinsvorsorge in ländlichen Regionen?

Die Diskussion und Beantwortung dieser Fragen war Ziel der Regionalkonferenz „DaSein – Gesund leben im Burgenlandkreis" am 17. März 2021, die von der Stabsstelle Sozialplanung, dem Bereich Behindertenbeauftragte und örtliches Teilhabemanagement des Landkreises, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Naumburg und der Landesvereinigung für Gesundheit organisiert und durchgeführt wurde.


weiterlesen...

Anlass war die geplante Erarbeitung eines gesundheitsbezogenen Versorgungskonzeptes für den Landkreis, welches den Herausforderungen des demografischen Wandels insbesondere in den ländlichen Regionen gerecht wird. Rund 60 Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Unternehmen der Wohnungs- und Gesundheitswirtschaft sowie des öffentlichen Personennahverkehrs folgten der Einladung und informierten sich zur aktuellen demographischen Situation, zu möglichen Lösungsansätzen für die gesundheitliche und soziale Daseinsvorsorge, beispielhaften Initiativen aus dem Landkreis sowie regionalen und überregionalen Modellen guter Praxis. Unter dem Motto „Gesundheit braucht Versorgung" wurde über die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung in ländlichen Gebieten unter anderem mit Herrn Martin Wenger von der Kassenärztlichen Vereinigung und Herrn Arndt Hecker vom DB Medibus diskutiert, bei „Gesundheit braucht Lebensorte" ein Blick auf die Wohlfühlstadt und altersgerechte Wohnkonzepte geworfen und bei „Gesundheit braucht Struktur" über die zukunftsorientierte Dorfentwicklung debattiert.

Am Ende der Konferenz, die von der BZgA gefördert wurde, stand für die Teilnehmer*innen und Verantwortlichen im Landkreis fest: Die Konferenz hat für die zukünftigen Herausforderungen der Daseinsvorsorge im Burgenlandkreis neue Impulse gegeben und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt, die nun in die Entwicklung eines gesundheitsbezogenen Versorgungskonzeptes einfließen werden.

Dr. Elena Sterdt
zum Anfang

kneipp2021Quelle: Kneipp 2021

200 Jahre Sebastian Kneipp


Anlässlich des 200. Geburtstags Sebastian Kneipps wurde das Jahr 2021 durch den Kneipp-Bund e.V. zum Jubiläumsjahr „Kneipp 2021" ausgerufen.


weiterlesen...

Sebastian Kneipp prägte das ganzheitliche Gesundheitsverständnis indem er die fünf Elemente Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung für Prävention und Therapie entdeckte. Seine Lehre wird fortlaufend weiterentwickelt und zielt darauf ab, das Immunsystem zu stärken und Selbstheilungskräfte anzuregen. Die gesunderhaltenden und gesundheitsförderlichen Wirkungen seiner Erkenntnisse sind wissenschaftlich nachgewiesen und zeigen, dass sein ganzheitliches Gesundheitskonzept noch heute aktuell ist.

In Sachsen-Anhalt wird die Lehre Kneipps täglich in Kindertageseinrichtungen und Schulen, Senioreneinrichtungen sowie Kommunen weitergetragen und gelebt. Besonders bekannt ist im Zusammenhang mit dem Element Wasser das Wassertreten im kalten Wasser. Der Kältereiz verbessert die Durchblutung und regt den Körper zur aktiven Wärmeproduktion an. Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. (LVG) stellt eine Übersicht zusammen, die zeigt, welche Kommunen über Kneippbecken verfügen und dadurch ihren Bürger*innen und Gästen kostenfreie Möglichkeiten zur Gesundheitsförderung bieten. Alle der LVG bekannten öffentlichen Anlagen werden auf der Homepage vorgestellt: www.lvg-lsa.de.

Unter dem Thema „200 Jahre Sebastian Kneipp" wird auch die diesjährige, zwölfte Kneipp-Fachtagung stehen. Diese wird am Samstag, den 11.09.2021 in Bad Schmiedeberg stattfinden und in Zusammenarbeit der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit mit der Eisenmoorbad Bad Schmiedeberg-Kur-GmbH und dem Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet. Zur Veranstaltung sind Akteur*innen aus Kindertageseinrichtungen, Schulen und Kommunen sowie alle Interessierte herzlich eingeladen.

Paulina Roth
zum Anfang

afQuelle: Fotolia /Adobe Stock Bilder - 123384741

Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt

Selbst Kochen gelingt digital


Eine neue Situation erfordert neue Ideen und Kreativität. Seit einem Jahr konnten die in den vergangenen Jahren von Arbeitslosen gut angenommenen Präventionsangebote pandemiebedingt nicht mehr in Präsenz durchgeführt werden. Damit auch in dieser schwierigen Zeit, die durch Einschränkungen und soziale Isolation geprägt war, die Gesundheit sowie soziale Teilhabe arbeitsloser Menschen gefördert wurden, starteten die präventiven Gruppenangebote in einem neuen Format – online.


weiterlesen...

Der Lockdown belastete unsere psychische Gesundheit und wirkte sich auch auf unsere Bewegungs- und Ernährungsverhalten aus. Dass „Gesunde Ernährung“ auch digital geht bestätigten die Teilnehmer*innen des ersten digitalen Ernährungsfortbildungsangebotes.

Das Online-Gruppenangebot ermöglichte Arbeitslosen in acht Wochen sich mit verschiedenen Aspekten einer gesunden Ernährung auseinanderzusetzen. Ausgangspunkt war die Analyse des eigenen Ess- und Trinkverhaltens, die Verständigung über Ess-Gewohnheiten und Veränderungswünsche. Arbeitsunterlagen wie zum Beispiel Trinkprotokolle oder die Ernährungspyramide, die die Teilnehmenden normalerweise im Präsenz-Angebot vom Ernährungsexperten übergeben wurden, fanden per Post ihren Weg zu den Teilnehmer*innen.

Der Kurs endete mit gemeinsamem Kochen. Alle Teilnehmer*innen trafen sich in der letzten Einheit des Kurses in der Küche – jeder in der eigenen und, wie schon gewohnt – online mit Bildschirm. Dies war ein ganz besonderes Erlebnis – getrennt und doch gemeinsam. Dazu gehörte auch das abschlie0ßende gemeinsame Essen, bei dem die teilnehmer*innen ihre Eindrücke teilten und individuelle positive Veränderungen der acht vergangenen Wochen reflektierten.

Tamara Stroh
zum Anfang

dgeLVG

Die DGE-Qualitätsstandards: Das Neue im Überblick


Um den Speiseanbietern in Sachsen-Anhalt mehr Handlungssicherheit im Umgang mit den Neuerungen der Qualitätsstandards für die Verpflegung in Kita, Schule, Senioreneinrichtungen einschließlich „Essen auf Rädern" zu geben, luden die Vernetzungsstellen KiTa- und Schulverpflegung sowie für Seniorenernährung am 14. Juni zu einer gemeinsamen digitalen Informationsveranstaltung ein.


weiterlesen...

Nachdem die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) im November 2020 ihre überarbeiteten Empfehlungen für die verschiedenen Lebenswelten herausgebracht hat, gab sie in dieser gemeinsam durchgeführten Veranstaltung, allgemeine Informationen zu den neuen Standards sowie Hinweise zu Qualität und Lebensmittelhäufigkeiten in der Gemeinschaftsverpflegung. Insgesamt 14 Teilnehmer*innen nutzten die digitale Veranstaltung zum Informations- und Erfahrungsaustausch.

Zudem präsentierte sich die Vernetzungsstelle für Seniorenernährung, die im vergangenen Jahr bei der LVG ins Leben gerufen wurde. Sie stellte sich den Akteur*innen in der Seniorenverpflegung sowie ihre Vorhaben für die nächsten Jahre vor.

Nicole Hoppe
zum Anfang


Verstärkung für die Landesvereinigung
für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V.


bormann

Martin Bormann

Neu im Team der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. ist Martin Bormann. Während seiner bisherigen Tätigkeit als Physiotherapeut absolvierte er ein berufsbegleitendes Bachelorstudium der „Angewandten Gesundheitswissenschaften" an der Hochschule Magdeburg-Stendal. Für die LVG bringt er seine Erfahrungen und Kenntnisse im Fachbereich „Gesund im Alter" ein. Seit April 2021 arbeitet Herr Bormann in den Projekten „Bewegungsraum" und „Vernetzungsstelle für Seniorenernährung Sachsen-Anhalt" mit.

heinrichs

Marika Heinrichs

Marika Heinrichs unterstützt seit April diesen Jahres das Team der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e. V. Mit ihrem abgeschlossenen Masterstudium im Bereich „Management im Gesundheitswesen". An der Hochschule Magdeburg-Stendal bringt sie ihr Wissen und ihre Kompetenzen in der „Koordinierungsstelle für Gesundheitliche Chancengleichheit" und im Projekt „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt ein. Vor ihrer Anstellung bei der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e. V. arbeitete Sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Projekt „LSG-Landesstrategie für Gesundheit(skompetenz)" an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

zum Anfang


Neues Material


Regionaldaten zur Gesundheit - Gesund im Alter im Landkreis Börde

regionaldatenblatt_msh

» Datei laden



Regionaldaten zur Gesundheit - Gesund im Alter in Mansfeld-Südharz

reginaldatenblatt_börde

» Datei laden


Dokumentation der Regionalkonferenz 2021 - DaSein Gesund leben im Burgenlandkreis

doku_dasein

» Datei laden


zum Anfang

Veranstaltungshinweis

Bio können wir auch – nachhaltige Verpflegungsangebote für die Jüngsten

Seit 2004 wird die Workshop-Reihe „Bio kann jeder – nachhaltig essen in KiTa und Schule“ von der Landesvereinigung für Gesundheit in Sachsen-Anhalt organisiert. In mehr als 60 Workshops wurden Verantwortliche der Gemeinschaftsverpflegung auf Bio-Bauernhöfen, in Bio-Betrieben und ökopädagogischen Einrichtungen für die Themen gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit, ökologischer Landbau und Lebensmittelerzeugung, sensibilisiert.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden zwei Workshops in diesem Jahr als Online-Veranstaltung geplant, einer wird am 7. Juli 2021 von 9 bis 11.30 Uhr für Träger von Kindertagesstätten stattfinden. Der Workshop zeigt den Teilnehmenden, was eine gesunde und ausgewogene Ernährung ausmacht, gibt Hilfestellungen bei der Formulierung qualitätsbezogener Aussagen für die Leistungsbeschreibung und hat Tipps, wie man einen ausgewogenen Speiseplan erkennt.

Ein dritter Workshop findet zum ersten Mal in diesem Jahr in Präsenz am 23.09.21 im Ökogarten Quedlinburg für KiTas und Schulen statt. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei.

Interessierte können sich gerne bei Frau Danneberg anmelden anja.danneberg(at)lvg-lsa.de.

Gesunde Ernährung im Alter im Landkreis Mansfeld-Südharz

Die Vernetzungsstelle für Seniorenernährung der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. lädt zur Informations- und Austauschveranstaltung zum Thema Gesunde Ernährung im Alter im Landkreis Mansfeld-Südharz ein.

Wann: 15. Juli 2021 zwischen 10.00 und 13.00 Uhr
Wo: digitale Veranstaltung


Inhalte der Veranstaltung:

  • Fachvorträge mit Einblicken in aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Wege für eine gesunde Seniorenernährung in Pflegeeinrichtungen und im häuslichen Umfeld
  • Gegenseitiger Informationsaustausch über eine gesunde Ernährung für ältere Menschen im Landkreis Mansfeld-Südharz
  • Praxisbeispiele aus der Region mit Anregungen und innovativen Ideen für die Verpflegung älterer Menschen

Adressat*innen: kommunale und ehrenamtliche Multiplikator*innen der Seniorenarbeit, Speiseanbieter, Träger, Verantwortliche und Mitarbeiter*innen von Senioreneinrichtungen, Beratungs- und Begegnungsstätten, Seniorenvertretungen sowie Interessierte.

Nähere Informationen unter www.lvg-lsa.de

Tagung zur gesunden Zwischenverpflegung am 27.09.21

Informationen zur optimalen Zusammensetzung der Zwischenverpflegung und Anregungen für die Umsetzung können sich KiTa-Erzieher*innen am 27.09.21 bei einer Tagung der Vernetzungsstelle KiTa- und Schulverpflegung im Familienhaus im Park in Magdeburg holen. Neben aktuellen wissenschaftlichen Empfehlungen werden auch Hinweise zur Ernährungspädagogik und zur Rolle der Erzieher*innen bei der Gewöhnung an gesunde Kost gegeben. Die teilnehmenden KiTas erhalten zudem einen Satz auffaltbare Rezeptwürfel zur Weitergabe an ihre Elternhäuser.

13. Deutscher Seniorentag 2021 in Hannover

Vom 24. bis 26. November findet unter dem Motto „Wir. Alle. Zusammen." in Hannover der 13. Deutsche Seniorentag 2021 statt. Es werden mehr als 100 Veranstaltungen zu allen Fragen des Älterwerdens angeboten, die Information, Austausch und Unterhaltung bieten. Außerdem präsentieren sich Aussteller auf einer Messe aus Deutschland und aus der Region innovative Angebote für ältere Menschen.

Nähere Informationen unter Deutscher Seniorentag.

zum Anfang

Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V., Schwiesaustraße 11, 39124 Magdeburg
www.lvg-lsa.de, magdeburg@lvg-lsa.de, Telefon: 0391/ 83 64 111, Telefax: 0391/ 83 64 110

Die Gesundheit bewegt wird vierteljährlich ausschließlich per Email versendet. Ihre Daten werden zum Zweck der Ansprache und des Versands genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. vertraulich und nach den geltenden Regeln des Datenschutzgesetzes behandelt. Sie sind in unserem Verteiler für die „Gesundheit bewegt" registriert. Damit bleiben wir mit Ihnen in Kontakt und können Sie über die Arbeit der Landesvereinigung für Gesundheit informieren. Wenn Sie die "Gesundheit bewegt" nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese unter der E-Mail Adresse gesundheitbewegt@lvg-lsa.de abbestellen.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.